So. Sep 25th, 2022

Das Thema Schule elektrisiert das Thürinigische Oberhof seit einiger Zeit und aktuell schon wieder, denn erst aus der Presse erfuhren dieser tage Bürgermeister Thomas Schulz, seine Stadträte und die Eltern betroffener SchülerInnen, dass Schließungs-Gespräche über die Oberhofer Grundschule geführt werden. Und zwar an der kommunalen Verwaltung vorbei. Schon vor mehr als anderthalb Jahrzehnten ging es darum, dass die Grundschule der Landstadt im Kreis Schmalkalden-Meiningen geschlossen werden sollte. Seinerzeit hatte der damalige Landrat Ralf Luther vorab das Gespräch gesucht, war auf Bürgermeister und Stadt zugegangen, um die Situation zu besprechen und eine Lösung für die prekäre finanzielle Situation zu finden, was 2006 auch gelang: die avisierte Schließung konnte abgewendet werden.

2022 erfuhr Stadtoberhaupt Schulz jedoch erst aus der Heimatzeitung, dass die Oberhofer Grundschule erneut für eine Schließung in Erwägung gezogen wird. MIt den Worten, „Zur kommunalen Familie gehören immer auch die Landräte. Es ist wichtig, miteinander zu reden, auch oder besonders, wenn unangenehme Themen zu besprechen sind. Inzwischen ist das offenbar anders“, kommentierte er nun gegenüber der Suhler Verlagsgesellschaft und ihrem Internetportal insüdthüringen das Vorgehen von Landrätin Peggy Greiser, die Verwaltung außen vor zu lassen. Ihm sei die Debatte umso unverständlicher, als dass sie vor dem Hintergrund, dass in Oberhof gerade das Familienhotel errichtet wird, welches allein 170 Mitarbeiter brauche, geführt werde. Denn gerade junge Arbeitskräfte bräuchten eine Infrastruktur, so der Oberhofer Bürgermeister. „Ich kann auf der einen Seite nicht Kreisentwicklung betreiben wollen und auf der anderen zerstören, was dafür wichtig ist. Das hat doch Konsequenzen“, wundert sich Thomas Schulz.

Nach 2006 habe Oberhof erlebt, dass sich, auch mit der Sicherheit aus dem Bekenntnis zum Schulstandort, 30 Familien angesiedelt haben. Inzwischen sei auch die Kapazität für den Kindergarten verdoppelt worden, hieß es. Wie das Portal der Suhler Verlagsgesellschaft berichtet, wird sich Oberhofs Rathauschef nun als Reaktion auf das Vorgehen von Landrätin Greiser nicht nur mit den Fraktionen im seinem Rathaus in Verbindung setzen, sondern darüber hinaus speziell das Gespräch mit den Eltern suchen.

Geschrieben von dermittlereosten.de und © 2022 für die Initiative VERWALTUNGSNETZWERK DEUTSCHLAND | www.verwaltungsnetzwerk.info