Mi. Mai 25th, 2022

Wie die Zeitungen der FUNKE Medien Thüringen berichten, startete Anfang der Woche das Bauprojekt für den Ausbau der Bundestraße B247. Es sei das größte Thüringer Straßenbauvorhaben in diesem Jahr und eines der gewaltigsten Verkehrsinfrastrukturprojekte, das jemals in der Region umgesetzt wurde, so die Landesregierung. Nach dem Abschluss der vorbereitenden Baumaßnahmen wird nun der etwa 24 Kilometer lange Projektabschnitt eine Ortsumgehingsstraße zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza umgesetzt. Der Bund stellt hierfür rund 560 Millionen Euro zur Verfügung.

Ein privater Investor erhielt hierbei den Zuschlag für Bau und Unterhalt der B 247. Der Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr Michael Theurer ist sich sicher, dass das Projekt in hoher Qualität abgeschlossen werden wird. Zum Bauvorhaben sagt er: „Die Ortsumgehungen im Zuge der B247 sind für den überregionalen Verkehr dringend erforderlich. Sie werden nun im Verlauf des Projekts, welches in öffentlich-privater Partnerschaft durchgeführt wird, schnell und wirtschaftlich verwirklicht.“

Die Fertigstellung ist vertraglich für Mitte 2025 vereinbart. Von der leistungsfähigeren Bundesstraßenverbindung wird laut Theurer auch der überregionale Verkehr zwischen den Autobahnen A38 im Norden und A4 sowie A71 im Süden profitieren.

Lesen Sie HIER (kostenpflichtig) den gesamten Artikel!