Mi. Dez 7th, 2022

Wie der Mitteldeutsche Rundfunk mitgeteilt hat, sind in der Thüringer Landesverwaltung rund 1.800 elektronische Dokumente versehentlich gelöscht worden. Dies habe das für die IT zuständige Finanzministerium des Freistaats dem MDR mitgeteilt. Der Mitteilung nach habe es sich vor allem um elektronische Akten der Staatskanzlei und des Justizministeriums gehandelt. Fast alle der 1.800 Akten seien aber noch in Papierform vorhanden.

Dem Ministeriumssprecher zufolge lag die Ursache für die versehentliche Löschung in einer fehlerhaften Routine eines Dokumentenmanagementsystems, in dem insgesamt etwa 40 Mio. Dokumente gespeichert seien. Der Systemfehler sei durch eine neuere Softwareversion inzwischen behoben worden, so der MDR.

Geschrieben von dermittlereosten.de und © 2022 für die Initiative VERWALTUNGSNETZWERK DEUTSCHLAND | www.verwaltungsnetzwerk.info