Mo. Jan 17th, 2022

Wie SpiegelOnline (SPON) berichtet, seien gleich mehrere Stellen in der Bundesverwaltung durch eine, erst in der letzten Woche bekannt gewordene, IT-Sicherheitslücke verwundbar gewesen. Die „Log4j-Schwachstelle“ liegt in einem extrem weit verbreiteten Software-Schnipsel, wie es hieß. Sie sei vergleichsweise einfach auszunutzen und gebe Hackern weitreichende Zugriffe auf angegriffene IT-Systeme. (Hier findet man mehr Hintergründe der Schwachstelle.) Überprüfungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hätten ergeben, das nach bisherigem Kenntnisstand eine einstellige Zahl an Stellen in der Bundesverwaltung betroffen gewesen sei.

Wie SPON weiter berichtet, habe das BSI bereits entsprechende Schutzmaßnahmen eingeleitet. Bisher lägen keinerlei Hinweise vor, dass die Schwachstelle in der Bundesverwaltung tatsächlich ausgenutzt wurde. Zumindest in einigen Fällen konnte das Bundesamt bereits nachvollziehen, dass die Probleme behoben worden seien, so das Hamburger Nachrichtenmagazin in seiner Online-Ausgabe.

Lesen Sie HIER den ganzen Artikel!

Geschrieben von und © 2021 für die Initiative VERWALTUNGSNETZWERK DEUTSCHLAND | www.verwaltungsnetzwerk.info

2 Gedanken zu „IT-SICHERHEITSLÜCKE | Auch Bundesbehörden von „Log4j“-Schwachstelle betroffen“
  1. Mich würde mal interessieren, ob solche Meldungen bei ihnen von einem Redakteur, Praktikanten oder sonstwie unwissenden Schreiberling verfasst werden oder ob es auch Fachleute gibt, die sich mit der Materie auskennen.

    1. Erst einmal Dank, dass Sie hier mit einem Klarnamen kommentieren. Allerdings erschließt sich uns der Grund für Ihre Frage nicht ganz. Unabhängig davon: Mitglieder im Verwaltungsnetzwerk sind neben ganz normalen Menschen aus der Verwaltung auch Fachleute für Netzpolitik, IT- und Datenschutz, Open Source Software, Social Media, Digitales und alles, was mit IT zusammenhängt. Unsere Meldungen werden seit Oktober 2018 innerhalb des Netzwerks nach dem 2-Quellen-Prinzip abgefragt und erst dann veröffentlicht, wenn zwei unabhängige Mitglieder den Text bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.